Infomaterialien

Flyer bestellen und verteilen

Mitglieder erhalten unsere Flyer kostenlos, wer noch nicht Mitglied ist, muss eine Spende für unsere Druck- und Versandkosten leisten. Flyerbestellungen können am besten per E-Mail an die Mitgliederbetreuung gemacht werden.

Flyer zu verteilen ist eine der effektivsten Arten, um Informationen unter die Leute zu bringen. Für allgemeine Anlässe bietet sich vor allem unser Gesundheitsfaltblatt „gesund genießen“ an. Unsere Kurzbroschüre zum Thema Milch stellt noch konkreter dar, warum auch die vegetarische Lebensweise nicht nur für die menschliche Gesundheit problematisch ist. Weitere Aspekte zum veganen Leben und dem BVL im Allgemeinen bringt unser „vegan leben“-Flyer nahe. Unser neuester Flyer befasst sich mit dem Thema Ei-Konsum.

Gesundheitsfaltblatt (Zur Ansicht)
Gesund ohne Milch (zur Ansicht)
Vegan leben & BVL (zur Ansicht)
Ei-Flyer (zur Ansicht)

Der passende Ort

Als Einzelperson können Sie Flyer fast überall verteilen. Am besten eignen sich Orte, wo viele Menschen vorbeikommen. Also Fußgängerzonen, Einkaufszentren, aber auch vor Schulen, in der Mensa der Universität, in der U-Bahn, nach dem Kino oder einem Konzert – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die passende Haltung

Stellen Sie sich am besten an einen Engpass, wo Menschen direkt an Ihnen vorbeigehen müssen. Oder gehen Sie auf Menschen zu, aber mit freundlicher Körpersprache. Bieten Sie die Flyer mit einem Lächeln und freundlicher Haltung an. Strecken Sie den Arm ganz aus, sodass Sie den Flyer direkt vor die Person halten und sie nur noch zugreifen muss.

Ein echtes, warmherziges Lächeln und eine einladende Haltung machen es den Menschen einfacher, Ihre Informationen anzunehmen.

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Menschen die Flyer nicht nehmen wollen. Vielleicht sind Sie die erste Veganerin oder der erste Veganer, den diese Leute sehen oder sie haben einfach Angst, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Wenn Sie sie nicht bedrängen, werden sie den Flyer vielleicht beim nächsten Mal annehmen.

Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit
Wortgefechten

Die meisten Veganer*innen haben nicht von Geburt an vegan gelebt. Auch wir hatten möglicherweise eine Zeit, in der wir auf den Gedanken, vegan zu werden ablehnend reagiert haben. Es ist gut, sich daran zu erinnern, wenn andere mit negativer Haltung auf uns zukommen. Lassen Sie sich nicht provozieren und bleiben Sie unumstößlich freundlich. Wenn jemand Sie in eine Diskussion verwickeln will, weisen Sie auf unsere Webseite hin und verteilen Sie dann die Flyer weiter an andere Personen.

Kennen Sie Ihre Rechte?

Als Einzelperson dürfen Sie Flyer überall auf öffentlichen Straßen und Plätzen verteilen. Sie dürfen Sie aber nicht auf Parkplätzen an die Windschutzscheiben klemmen. Wenn Sie zusammen mit anderen Flyer verteilen möchten, sollten Sie etwas Abstand voneinander halten. Sonst bekommt das Ganze leicht den Eindruck eines Infostands und der muss angemeldet werden.

Werde Teil des Bio-Veganen Netzwerks

Folge uns auf Facebook

Letzte Beiträge auf Facebook:

Post
22.05.2017 15:00

"Wir versorgen durstige Schweine schon seit etwa 2013 mit Wasser. Das Ungewöhnliche an der Mahnwache am 22. Juni 2015, einem drückend heißen Sommertag, bestand darin, dass der Fahrer aus dem Transporter ausstieg und ich später wegen Eingriffs in fremdes Eigentum angezeigt wurde – weil ich durstigen Schweinen, die in der Hitze litten, Wasser zum Trinken angeboten hatte. " sh - Zum Link | Zum Post

Post
22.05.2017 09:00

"Der Schlachtkonzern ist ein beliebtes Ziel von Protestaktionen. Wir waren mit Aktivisten vor Ort, die sich für den Tierschutz an Betonfässer ketten." *db http://www.jetzt.de/tierschutz/aktivisten-blockieren-wiesenhof-fabrik-in-wietzen-holte - Zum Link | Zum Post

Post
20.05.2017 15:00

"Geld und beste Unterhaltung: Galopprennen in Deutschland, das sind große Events mit Tradition und Prestige, die Jahr pro Jahr rund eine Million Zuschauer anziehen. Nur Fußball ist fürs Publikum noch attraktiver. Doch für die Rennpferde, die tierischen Athleten im Galopp-Zirkus, geht es weniger um Spaß als um höchsten Stress, und nicht selten ums Leben. Jedes Jahr sterben Tiere nach Stürzen direkt auf der Rennbahn. Viele Galopper verletzen sich tödlich beim Training oder werden wegen Leistungsschwäche und Verletzungen aussortiert und frühzeitig billig an Hobbyreiter verkauft. Das edle Vollblut ist Sportgerät, Prestigeobjekt und Spekulationsobjekt zugleich." *db http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Das-kurze-Leben-der-Rennpferde,sendung638770.html - Zum Link | Zum Post

Post
19.05.2017 09:00

"Tierschutz, die Frage nach Tierrechten und als Konsequenz daraus eine vegane Lebensweise bewegen mehr und mehr Menschen. Da vegan/vegetarisch lebende Menschen eine heterogene Gruppe aller Altersklassen, verschiedenster Bildungshintergründe etc. sind, bleibt nicht aus, dass es auch vegane Politikerinnen und Politiker gibt, bzw. politische Personen, die die Notwendigkeit einer Abkehr von Tierprodukten aus verschiedenen Gründen erkennen." *sh http://www.animalfair.at/2017/03/vegan-im-parlament-grossbritannien-macht-es-vor/ - Zum Link | Zum Post

Post
18.05.2017 10:00

"JaVale McGee hat seiner Karriere bei den Golden State Warriors neues Leben eingehaucht. Kaum ein Spieler legt bessere Advanced Stats auf als McGee. Für die Warriors ist er die neue Geheimwaffe." *db http://www.spox.com/de/sport/ussport/nba/1704/News/javale-mcgee-golden-state-warriors-geheimwaffe.html - Zum Link | Zum Post

Post
16.05.2017 08:17

"In der Diskussion um das Aus für das Ponyreiten auf der Rheinkirmes haben bisher Tierrechtler auf der einen Seite und Freunde nostalgischer Attraktionen auf der anderen Seite ihre Argumente ausgetauscht. Im Interview mit unserer Redaktion spricht Jörg Kotenbeutel, Sachverständiger für Pferdzucht, Ausbildung und Haltung am Pferdezentrum der Freien Universität Berlin in Bad Saarow, über die medizinischen Folgen für die Pferde." *db http://m.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/kirmes/ponyreiten-auf-rheinkirmes-pferdemediziner-sehen-attraktion-kritisch-aid-1.5154201 - Zum Link | Zum Post

Post
14.05.2017 18:01

Wie schön 💚 - Zum Link | Zum Post

Post
14.05.2017 09:00

Absolut lesenswert! Hier werden viele typische, aber auch neue und bohrende Fragen zum Thema vegan witzig, ehrlich und klug von Sebastian Leugger beantwortet! "Sie haben bei der Lancierung einer veganen Balkonerde mitgemischt. Wird es da nicht langsam absurd? In der Diskussion um die Balkonerde fühle ich mich in die Nullerjahre zurückversetzt. Damals wurde man für seinen veganen Konsum heftig angegriffen. Heute ist das einigermassen akzeptiert. Nun geht es um die Veganisierung der Produktion, wenn auch erst auf dem eigenen Balkon. Und die Ablehnung ist wieder ähnlich heftig – in Abwesenheit von stichhaltigen Gegen­argumenten, wie einst beim Konsum. Ich finde das amüsant." *sh - Zum Link | Zum Post

Post
13.05.2017 09:00

"Unsere Autorin ist Veganerin – und zwar „nur“ aus moralischen Gründen. Ständig muss sie sich rechtfertigen, auf ihren Reisen gerät sie nicht selten an den Rand der Verzweiflung. So auch in Belgien." *db - Zum Link | Zum Post

Post
13.05.2017 07:27

Es wird spannend auf dem Biohof in Rüsselsheim. Die Bio-vegane Solawi Rhein-Main hat den Pachtvertrag gemeinsam mit dem Ehepaar Muster letzten Sonntag unterzeichnet. Das Gärtnerteam steht ebenfalls, die Anbauplanungen für 2018 laufen. Und nun müssen genügend Mitglieder im Rhein-Main Gebiet gefunden werden, die bio-veganes, regionales und saisonales Obst- und Gemüse aus beziehen wollen. Besonders toll: bereits dieses Jahr kann geerntet werden, es lohnt sich also. Bitte an Bekannte aus dem Rhein-Main-Gebiet teilen! - Zum Link | Zum Post

Plugin von HootProof.de

WEITERE INFOMATERIALIEN

Hier finden Sie Materialien zum Download und selbst Ausdrucken. Klicken Sie auf die Bilder, dann gelangen Sie zur hochauflösenden Datei. Diese können Sie mit einem Rechtsklick der Maus auf Ihrer Festplatte speichern.

 

ZUM THEMA OSTERN

ZUM TAG DER MILCH

Events

  • Keine Veranstaltungen