Das Produkt “Eyecatcha Wimpern Booster” von Vegane Lebensweise untersucht

Lange Wimpern sind der Traum einer jeden Frau, doch die Natur meint es nur mit den wenigsten Frauen gut. Viele von ihnen haben schon unzählige Mascaras und andere Schminkutensilien ausprobiert, um endlich den perfekten Augenaufschlag hinzulegen. Das Eyecatcha Wimpernserum verspricht ein Ende dieser Probleme, indem das natürliche Wimpernwachstum verstärkt wird und kein Mascara mehr nötig ist. Ob das tatsächlich so ist wurde getestet.

Das Eyecatcha Wimpernserum

Bestellt werden kann das Eyecatcha Wimpernserum auf Amazon.

Welche Wirkung verspricht das Eyecatcha Wimpernserum?

Es soll eine einzigartige Formel sein, die das Eyecatcha Wimpernserum zu etwas besonderem macht. Laut Hersteller werden die Haarfollikel angeregt und die eigenen Wimpern wachsen schneller, dichter und dunkler. Versprochen werden nicht nur dichtere Wimpern, sondern auch eine größere Anzahl als zuvor. So soll ein perfekter Augenaufschlag künftig auch ohne Schminke möglich sein.

Augenärzte und Dermatologen sollen das Produkt untersucht haben und es mit der Bestnote (sehr gut) ausgezeichnet haben. Auch soll die Verträglichkeit sehr gut sein, Nebenwirkungen gibt es laut Hersteller nur sehr selten.

Wenn das Produkt nach Empfehlung des Herstellers angewendet wird, verspricht dieser einen Wirkungseintritt innerhalb weniger Wochen. Allerdings ist hierfür eine konsequente Anwendung erforderlich. Wird die Behandlung unterbrochen, reduziert sich auch die Auswirkung auf das Wimpernwachstum.

Was spricht für die Anwendung des Wimpernserums?

Es gibt einige Gründe, warum das Eyecatcha Wimpernserum empfehlenswert ist. Der Wunsch nach schönen Wimpern ist bei Frauen schon fast in die Wiege gelegt, so wird oft schon ab dem Jugendalter mit dem Kauf von Mascara und künstlichen Wimpern begonnen. Im Laufe der Jahre wird eine stolze Summe für Wimpernkosmetik ausgegeben. Die Anwendung des Eyecatcha Wimpernserums erscheint zwar im ersten Moment recht teuer, macht sich aber langfristig tatsächlich bezahlt und ist günstiger.

Ein großer Vorteil ist zudem der Verzicht auf Prostaglandin, was erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Es wird stattdessen auf die Wirkung von Black Sea Rod Oil gesetzt, welches das Längenwachstum der Wimpern fördert (Studie hier nachzulesen).

Der Hersteller selbst beschreibt zudem, dass das Eyecatcha Wimpernserum nahezu ohne Nebenwirkungen angewendet werden kann. Dazu jedoch später mehr. Ein Vorzug des Wimpernserums ist die Kombination aus Wachstums-Substanzen und Pflege-Substanzen, die für eine deutliche, optische Verbesserung des Gesamtbilds sorgen. Auf Tierversuche, die bei kosmetischen Produkten sehr häufig durchgeführt werden, konnte bei der Herstellung des Wimpernserums komplett verzichtet werden.

Wie wird Eyecatcha angewendet?

Es ist üblich, dass ein Wimpernserum angewendet wird wie ein Eyeliner, unmittelbar auf dem Wimpernkranz. Entsprechend hoch ist die Gefahr, dass ein Teil des Serums ins Auge gehört, was zu Schmerzen und teils erheblichen Nebenwirkungen führen kann. Eyecatcha wird anders angewandt, die Tinktur wird einige Millimeter oberhalb des Wimpernkranzes aufgetragen.

Die enthaltenen Pflegesubstanzen und die Wirkstoffe ziehen nach dem auftragen ein und gelangen bis an die Haarfollikel, wo die Wirkung entfaltet wird. Angewandt wird das Produkt einmal täglich, im Idealfall Abends vor dem Zubettgehen. Zuvor muss die Haut gereinigt und von Kosmetikrückständen befreit werden. Durch die Anwendung am Abend kann das Wimpernserum einziehen und entfaltet seine Wirkung.

Dauer der Anwendung

Um einen relevanten Erfolg zu erzielen, muss Eyecatcha mindestens acht Wochen lang jeden Tag angewendet werden. Das maximale Ergebnis wird nach drei Monaten sichtbar. Anschließend ist es ausreichend zweimal pro Woche am Abend eine Anwendung durchzuführen, um ein langfristiges Ergebnis zu erhalten.
Wie hoch sind die Kosten?

Das Eyecatcha Wimpernserum ist zum Preis von 52,95 Euro vom Hersteller käuflich erwerbbar. Der Preis liegt unter den Kosten für vergleichbare Produkte, gekauft werden kann auch bei Händlern wie Amazon. Der Versand erfolgt über den Hersteller von Eyecatcha.

Welche Inhaltsstoffe stecken in dem Produkt?

Das Eyecatcha Wimpernserum enthält sowohl Pflegesubstanzen, als auch Wirkstoffe, die tatsächlich das Wimpernwachstum fördern sollen.

Black Sea Rod Oil

Black Sea Rod Oil wird aus einer Koralle namens Plexaura Homomalla gewonnen. Durch die Anwendung wird der Lebenszyklus einer Wimper verlängert, sie wachsen dadurch dichter und länger. Der Wirkstoff gilt als frei von Nebenwirkungen, was bei Prostaglandinen, die normalerweise als Wimpernserum genutzt werden, nicht der Fall ist.

D-Panthenol

D-Panthenol, auch als Dexpanthenol bezeichnet, entfaltet seine Wirkung erst, wenn es auf der Haut in Pantothensäure verwandert wird. Es hat eine starke, feuchtigkeitsspendende Wirkung, die eine Glättung der oberen Hautschicht zur Folge hat. Das sogenannte Provitamin B5 wirkt den degenerativen Stoffwechselprozessen der Haut entgegen und sorgt für ein jüngeres, frisches Aussehen. Weiterhin wird die Hautelastizität gesteigert, was dem Auge eine optische Verjüngung beschert.

Hyaluron

Hyaluron ist in vielen Kosmetikprodukten enthalten und ist in der Lage Wasser zu binden. Des Weiteren hat Hyaluron eine rückfettende Wirkung und sorgt dafür, dass Feuchtigkeit gespeichert wird. Wie Dexpanthenol auch ist Hyaluron in der Lage das Hautbild zu verjüngen und hat vor allem pflegerische Auswirkungen bei der Anwendung.

Peptide

Die im Eyecatcha Wimpernserum enthaltenen Peptide sorgen für eine Steigerung der Kreatinproduktion, die den Hauptbestandteil der Wimpernhaare darstellen. In Eyecatcha kommt die Substanz Peptid Myristoyl Pentapeptide 17 vor und ist in der Lage vor Sonne, freien Radikalen und negativen Umwelteinflüssen zu schützen. So wird der Alterungsprozess der Wimpern unterdrückt und die Härchen haben eine längere Lebenszeit.

Weitere Nebenbestandteile:

  • Glycerin: Das in Eyecatcha enthaltene Glyerin hat eine feuchtigkeitsbindende und hautglättende Wirkung.
  • Biotin: Durch diesen Bestandteil wird den Wimpern Glanz, Volumen und Geschmeidigkeit gegeben.
  • Phenethyl Caffeate: Diese Substanz ist in der Lage die Oxidation zu verringern.
  • Phenoxyethanol: Dieser Inhaltsstoff hat eine antimikrobielle Wirkung und hemmt die Bildung von Keimen.
  • Alkyl Acrylate Crosspolymer: Diese Substanz soll laut Hersteller zur Verstärkung der Wirkung führen.
  • Alkohol: Der enthaltene Alkohol dient der Desinfektion und soll die Entstehung von Keimem verhindern.
  • SymPeptide(R) Xlash: Dieser Wirkstoff hat die Aufgabe die Struktur der Wimpern zu stärken, diese geschmeidig zu halten und ihnen Volumen zu verleihen.
  • C12-15 Alkyl Benzoate: Mit seiner antibakteriellen Wirkung ist C12-15 Alkyl in der Lage die Wirkstoffaufnahme zu verbessern und für ein klares Hautbild zu sorgen.
  • Capryllyl Glycol: Als Feuchtigkeitsbinder mit hautglättenden Eigenschaften kann Capryllyl Glycol die Wimpern voluminöser erscheinen lassen und ihnen Glanz und Geschmeidigkeit verleihen.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Laut Hersteller sind bei der Anwendung von Eyecatcha keine oder nur äußerst geringe Nebenwirkungen zu erwarten. Allerdings ist das abhängig davon, ob das Produkt genau nach Anweisung angewendet wird. Das höchste Nebenwirkungssrisiko geht von einer fehlerhaften Anwendung aus. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass es zu brennenden, tränenden und geröteten Augen kommt. Die meisten Nebenwirkungen werden Prostaglandinen zugeschrieben, auf die im Eyecatcha Wimpernserum verzichtet wurde.

Tatsächlich können jedoch auch andere Wirkstoffe zu Reizungen des Auges führen, wenn das Serum hinein gelangt. Es ist daher äußerst wichtig, dass die Anwendung einige Millimeter entfernt vom Wimpernkranz angewandt wird. Minimale Hautverletzungen können ursächlich dafür sein, dass die Haut brennt. Gelegentlich kann es zu einer Verfärbung der Wimpern und der Haut kommen, die jedoch mit der normalen Augenreinigung wieder verschwindet.

Wer Nebenwirkungen bei der Anwendung von Eyecatcha bemerkt, sollte das Produkt nicht noch einmal anwenden. Es ist bei starken Nebenwirkungen außerdem empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen. Ein leichter Juckreiz ist noch kein Grund auf die Nutzung zu verzichten, hierbei kann es sich um eine völlig normale Reaktion auf die ungewohnten Inhaltsstoffe handeln. Diese Art von Nebenwirkung tritt meist nur bei den ersten Anwendungen auf und verschwindet von selbst.

Wichtig ist, dass Minderjährige, Schwangere, Stillende und Menschen die eine Chemotherapie erhalten kein Wimpernserum verwenden sollten. Wenn es vorhandene Hauterkrankungen gibt, ist vor der Anwendung ein Hautarzt zu befragen.

Wer ist der Hersteller des Eyecatcha Wimpernserums?

Eyecatcha UG (haftungsbeschränkt)
Waldsiedlung 25
07987 Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

Gibt es Alternativen zum Wimpernserum?

Es gibt auf dem Markt der Wimpernseren einige Produkte, die eine ähnliche Wirkung versprechen wie Eyecatcha. Aus diesem Grund haben wir eine Liste mit den sechs besten Produkten erstellt. Der Wimpernserum Testsieger von Offenerbrief ist das Orphica Realash Wimpernserum.

Wie ist die Meinung der Nutzer?

Insgesamt bewerten Nutzer das Wimpernserum Eyecatcha mit 4,0 von 5 Sternen. 73 Prozent aller Nutzer vergeben 5 Sterne, während 15 Prozent nur einen Stern vergeben. Die positiven Bewertungen loben insbesondere die gute Wirksamkeit. Auch die leichte Anwendungsweise und die geringen Nebenwirkungen werden gelobt.

Die negativen Bewertungen zweifeln die Wirksamkeit an, vereinzelt wird von Nebenwirkungen gesprochen. Auch allergische Reaktionen und eine Augenentzündung werden von enttäuschten Anwendern berichtet.

Vor- und Nachteile von Eyecatcha

Die Vorteile von Eyecatcha sind eindeutig erkennbar:

  • nur geringfügige Nebenwirkungen
  • keine Verwendung von Prostaglandinen
  • Anwendung ist unkompliziert
  • es wurden keine Tierversuche durchgeführt

Nachteile von Eyecatcha:

  • Anwendung ist täglich erforderlich
  • Hautreizungen sind zu Beginn der Anwendung normal
  • Erhaltungsbehandlung zweimal wöchentlich ist nötig

Mit welchem Ergebnis ist zu rechnen?

Das Eyecatcha Wimpernserum verspricht eine umfassende und sichtbare Wirkung. Das Versprechen wird gehalten, tatsächlich ist das enthaltene Black Sea Rod Oil in der Lage das Wimpernwachstum zu verstärken. Es handelt sich hierbei um den einzig relevanten Wirkstoff, der eine Auswirkung auf die Dichtigkeit und Länge des Wimpernwachstums hat.

Die meisten weiteren Inhaltsstoffe sind maximal zur Pflege geeignet oder zur optischen Verstärkung des Wimpernbildes. Nur durch das Korallenöl ist eine Wirksamkeit zu erwarten. Geduld ist dennoch erforderlich, denn erst nach rund sechs Wochen ist mit einem sichtbaren Ergebnis zu rechnen.

Fazit

Das Eyecatcha Wimpernserum ist zwar recht teuer, die Kosten machen sich aber bezahlt. Durch einen deutlich dichteren Wuchs der Wimpern können viele Anwender auf die Verwendung von Mascara verzichten und sparen so Geld. Das Wirkversprechen wird eingehalten, allerdings sind die auftretenden Nebenwirkungen teilweise unangenehm, aber nicht gefährlich.